Soul Chat – “Einfach mal offen reden”

Welche Ziele verfolgt Soul Chat?

Soul Chat wurde auf Initiative des Pädagogisch-Theologischen Zentrums der Evangelischen Kirche in Württemberg entwickelt. Zugrunde liegt die Beobachtung, dass es – nicht zuletzt durch Corona – einen erhöhten Rede- und Seelsorgebedarf bei Jugendlichen gibt. Der Chat bietet einen anonymen sicheren Raum im Internet, der bewusst niederschwellig (kein Login etc.) erreicht werden kann. Für die Probleme der jugendlichen stehen von Montags bis Freitags zwischen 16:00 Uhr und 19:00 Uhr pädagogisch und kommunikationspsychologisch geschulte Religionslehrer:innen im Chat zur Verfügung.

Wie wurde der Seelsorgechat umgesetzt?

Soul Chat besteht aus drei wesentlichen Komponenten: einer Chat-Software, die von den beteiligten Religionslehrer:innen genutzt wird, einer Öffentlichkeitskampagne auf Instagram mittels der Jugendliche auf das Angebot aufmerksam werden und einer funktionalen Homepage, die beide Seiten technisch miteinander verbindet.  

Die Instagram-Kampagne spielt bewusst auf emotionale Zustände an (Traurigkeit, Einsamkeit, Frustration, etc.) ohne sie plakativ zu benennen. Die Jugendlichen füllen die zugehörigen emotionalen Teaser mit ihren persönlichen Gedanken und Sorgen und können anschließend mit wenigen Klicks unkompliziert in den Chat einsteigen – ohne dass ein Login oder sonstige persönlichen Daten nötig wären.

Statt mit Kategorien (“Liebeskummer?”) arbeitet die Kampagne mit Ich-Aussagen, wie z.B. “Ich kann nicht mehr”. Dabei bleibt bewusst offen , warum das so ist.
Technische Realisation

Soul Chat ist so datenschlank wie nur irgend möglich konzipiert, weil dies Sicherheiten und das Vertrauen für alle Seiten erhöht. Die besondere technische Herausforderung bestand darin, den gewünschten Minimalismus mit einem funktional überzeugenden Chatprozess zu koppeln.

Die Verknüpfung der Chat-Software mit der Homepage erforderte ein gewisses Maß an Eigenentwicklung:

  • außerhalb der Chat-Zeiten (Mo-Fr, 16-19 Uhr) muss ein Infobanner mit dem Hinweis auf die geltenden Gesprächszeiten erscheinen 
  • sobald die Gesprächszeit erreicht ist und die Chat-Software durch mindesten einen freien Religionslehrer:innen aktiviert ist, muss das oben genannte Banner automatisch und durch die Chat-Oberfläche ersetzt werden
  • sobald jedoch alle aktiven Religionslehrer:innen im Gespräch gebunden sind, muss die Chat-Oberfläche wiederum durch weiteres Infobanner ersetzt werden (mit dem Hinweis, dass zum gegebenen Zeitpunkt alle Chat-Plätze vergeben sind).

Insbesondere der zweite und der dritte oben beschriebene Zustand wechseln sich im Laufe eines Nachmittags vielfach ab, was sich in Echtzeit vollziehen muss, um unnötige Frustrationen bei den Nutzer:innen zu vermeiden.

Bisherige Erfahrungswerte

Soul Chat ist seit 2021 online. Bislang hat sich gezeigt, dass der Bedarf nach einem solchen Chat-Angebot bei Jugendlichen enorm ist, und zwar um ein vielfaches höher, als durch den aktuellen Mitarbeiterschlüssel des Projekts aufgefangen werden kann. Gleichzeitig ermöglicht die Kampagne über Instagram eine sehr präzise Steuerung der Zugriffszahlen auf die Homepage, sodass unnötige Frustrationen vermieden werden können. Im Umkehrschluss  bedeutet dies, dass sich die Struktur (Kampagne – Homepage – Chat-Software) mit weiteren Mitarbeiter:innen weiter ausbauen ließe. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.