Sas­kia Esken

Mit der Edu-Couch schafft das Insti­tut für digi­ta­les Ler­nen auf der Frank­fur­ter Buch­mes­se Raum für das The­ma digi­ta­le Bil­dung. Wir unter­hal­ten uns mit Exper­ten und machen es uns dabei gemüt­lich. Die Gesprä­che wer­den auf­ge­zeich­net und live von der Mes­se über­tra­gen.

Sas­kia Esken ist seit 2013 Abge­ord­ne­te im Bun­des­tag und gehört dort unter ande­rem dem Aus­schuss für ‘Bil­dung, For­schung und Tech­nik­fol­gen­ab­schät­zung’ sowie dem Aus­schuss ‘Digi­ta­le Agen­da’ an. Die gelern­te Infor­ma­ti­ke­rin legt ihren Fokus beson­ders auf Inter­net und Kom­mu­ni­ka­ti­on sowie E-Learning. Die drei­fa­che Mut­ter enga­gier­te sich außer­dem ehren­amt­lich in der Eltern­ver­tre­tung und war Stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Lan­des­el­tern­bei­rats Baden-Würt­tem­berg.

Mit Sas­kia Esken unter­hal­ten wir uns über die poli­ti­schen Rah­men­be­din­gun­gen und ihre per­sön­li­che Visi­on für die Umset­zung digi­ta­ler Bil­dung in Deutsch­land: Wel­che grund­le­gen­den Ver­än­de­run­gen muss es in unse­rem Bil­dungs­sys­tem geben, damit Digi­ta­li­sie­rung an Schu­len funk­tio­nie­ren kann?