Marie­ke Rei­mann (ze.tt) – Online­jour­na­lis­mus in Zei­ten von Hate und Fake

von Edu­Couch | netz­fest

Foto: Dani­el Großjohann/re:publica. Dies­mal haben wir Marie­ke Rei­mann zu Gast auf unse­rem Sofa. Sie ist Chef­re­dak­teu­rin beim jun­gen Online-Maga­zin der Zeit: „ze.tt“. Sie beschäf­tigt sich als Jour­na­lis­tin mit den The­men: neue Medi­en, Poli­tik­ver­mitt­lung für die Gene­ra­ti­on Y und Gen­der-The­men.
Im lei­den­schaft­lich geführ­ten Streit­ge­spräch mit Mar­cus Ventz­ke geht es dar­um, was guten Online-Jour­na­lis­mus aus­zeich­net, was er leis­ten kann — und was er leis­ten soll­te.
Die­se Edu­Couch ist des­we­gen für alle emp­feh­lens­wert, die wis­sen wol­len, wel­che For­ma­te online beson­ders gut funk­tio­nie­ren. Und falls Ihr wis­sen wollt, was Marie­ke Rei­mann zu Kri­ti­kern sagt, die „ze.tt“ Ober­fläch­lich­keit vor­wer­fen, soll­tet ihr auf jeden Fall rein­hö­ren.