#Edu­Call mit Rubin Lind: Wie ein jun­ger Grün­der die Bil­dung ver­än­dern will

#Edu­Call mit Rubin Lind: Wie ein jun­ger Grün­der die Bil­dung ver­än­dern will

#Edu­Call mit Rubin Lind: Wie ein jun­ger Grün­der die Bil­dung ver­än­dern will

von Edu­Couch

Rubin Lind

In die­ser Woche haben wir Rubin Lind ange­ru­fen. Der 19-Jäh­ri­ge ist der Erfin­der der Lern-App „Skills4School“ und wur­de dafür als Grün­der des Jah­res 2018 aus­ge­zeich­net.

Wir unter­hal­ten uns mit ihm vor allem über den Weg vom Schü­ler zum Unter­neh­mer – und wie er„Skills4School” ent­wi­ckelt hat. Rubin Lind ist davon über­zeugt: Pro­duk­te für jun­ge Men­schen soll­ten maß­geb­lich auch von jun­gen Leu­ten ent­wi­ckelt wer­den. Klei­ne Rand­no­tiz: Bei Skills4School liegt der Alters­durch­schnitt bei 23 und der ältes­te Mit­ar­bei­ter ist 37 Jah­re alt.

Falls ihr wis­sen wollt, war­um unser Gast eine Ein­la­dung in die Fern­seh­show “Höh­le der Löwen” aus­ge­schla­gen hat und woher eigent­lich sei­ne Moti­va­ti­on für das The­ma Bil­dung kommt, soll­tet ihr unbe­dingt dran­blei­ben und euch von Rubin mit­rei­ßen und inspi­rie­ren las­sen.