Die Sis-App

Gerth Medien gehört zu den größten christlichen Medienverlagen in Deutschland und ist unter anderem Herausgeber der Frauenzeitschrift Lydia. 2020 wurde mit Sis der Versuch gestartet, eine Jugendzeitschrift auf den Markt zu bringen, die sich an Mädchen richtet. In den vierteljährlich erscheinenden Ausgaben finden sich DIYs, Rezept- und Bastelideen, Bibelgeschichten, Erfahrungsberichte und Ratgeber. Sis versteht sich als  als  eine Wegbegleiterin für junge Mädchen, die Mut machen, zum Austausch anregen und sich mit Fragen rund um die Themen Glauben, Erwachsenwerden und Selbstfindung auseinandersetzt soll. 

Mit der Ausgabe 4/2020 begann die  Zusammenarbeit der Sis-Redaktion mit der Digitale Lernwelten GmbH, mit dem Ziel, eine digitale Variante der Sis in Form einer App zu veröffentlichen.

Ziele

Mit Hilfe der App soll die potentielle Zielgruppe erweitert und die Verfügbarkeit des Angebots an die Nutzungsgewohnheiten der jungen Generation angepasst werden. Sis ist somit nicht nur ein vierteljährlich erscheinendes Magazin, sondern wird zu einer Plattform, auf die Nutzerinnen immer und überall zugreifen können. Zudem werden über die App kostenlose Inhalte bereitgestellt, um die Einstiegshürde zu senken und weitere Nutzerinnen zu gewinnen, die noch kein Abo abgeschlossen haben.

Bereits in der Printversion legt Sis viel Wert auf den Austausch mit den Leserinnen sowie die Kommunikation der Leserinnen untereinander. In Rubriken wie Sis Chat, Sis Kreativ, True Story! und Let’s Talk reichen Leserinnen eigene Fragen, Kreationen und Beiträge ein und erhalten Antworten, Hilfe und Ratschläge – sowohl von der Redaktion und professionellen Ratgeberinnen als auch anderen Leserinnen.

An diesen Punkten setzt die App an, um die Interaktionen zusätzlich zu fördern. Beiträge können direkt in der App eingereicht werden, Artikel verfügen über eine Kommentarsektion. Die Interaktionsangebote werden von Nutzerinnen bereits vielfach verwendet, um sich über die Themen auszutauschen und sich gegenseitig zu supporten. Die Redaktion erhält somit direkt Feedback zu den unterschiedlichen Themen und Inhalten. Nutzerinnen dagegen bekommen das Gefühl, dass sie mit ihren Fragen nicht alleine sind und durch den Austausch mit Dadurch entsteht in der App ein  ein ‘Community-Feeling.’

Technische Umsetzung

Um diesen “Safe Space” zu erschaffen, in dem sich junge Menschen über grundlegende Fragen und Gefühle austauschen können, wurden besondere Schwerpunkte auf die Datensicherheit und Moderationsmöglichkeiten gelegt. Redakteurinnen der Sis können im System eigenständig Kommentare freigeben, verwalten und löschen. Zudem ermöglicht Ihnen das Redaktionssystem die Erstellung und Veröffentlichung neuer Artikel und Beiträge, auch abseits der Ausgaben, um Nutzerinnen regelmäßig mit neuen Inhalten zu versorgen.

Mit dem Soul Snack wurde ein neues Format geschaffen, das in der Printversion nicht existiert und jeden Montag neue Inputs bietet. Im Sis Chat können weitere Fragen geteilt werden, die Nutzerinnen bewegen und in der Print-Ausgabe keinen Platz finden.

Beiträge, die Nutzerinnen in der App einreichen, können von der Redaktion direkt im System verwaltet und veröffentlicht werden. Zudem ermöglicht die Benutzerverwaltung das Anlegen mehrerer Benutzergruppen, um Nutzerinnen mit und ohne aktivem Abo übersichtlich zu managen.

Mit der Digitalen Lernwelten GmbH wurde eine vierteljährliche Routine etabliert, um die Redaktion beim Anlegen neuer Ausgaben und dem Einpflegen der Inhalte redaktionell, grafisch und technisch zu unterstützen. Bei der Veröffentlichung neuer Inhalte werden Nutzerinnen per Push-Mitteilung informiert, damit sie keine Ausgabe verpassen. Für Abonnentinnen ermöglicht die App zudem den Zugriff auf sämtliche bisher erschienenen Ausgaben. Ein bislang eher kleiner Teil der Printversion ist die Auflistung bevorstehender Events, z.B. Konzerte, Konferenzen und Jugendfreizeiten. Diese erscheinen in der App nun in einer eigenen Kategorie und können auf Knopfdruck in die eigene Kalender-App übertragen werden.

Mit Hilfe der App wurde somit nicht nur die digitale Version eines Print-Magazins entwickelt, sondern eine Plattform geschaffen, die die Vorteile digitaler Medien vielseitig nutzt und die soziale Interaktion der Nutzerinnen fördert, um eine Community aufzubauen.

Die Sis-App kann sowohl im App Store als auch im Google Play Store kostenlos heruntergeladen werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.